MoSchuBi

 

News

MoSchuBi Aktiv - Ferdi erfolgreich!

Eine Schatzsuche mit der Schulklasse kann manchmal vor großen Herausforderungen stehen. Doch Ferdi machte es möglich. Die Kinder wissen nun wie sie sich zusammenfinden können und warum sie einander zuhören müssen, denn ohne diese Fähigkeiten hätten sie den Schatz niemals bergen können. Gratulation!

MoSchuBi Aktiv – Ferdi freut sich über gutes Gelingen 2014

Manchmal finden nicht gleich alle Kinder zu einem harmonischem Miteinander in der Klasse. Da kommt Ferdi ins Spiel und zeigt ihnen einen Weg.

 

Windräderbau mit der GS "Karl-Zink" 2014

Windrad gewinnt den 1. Platz beim Solarbauwettbewerb 2014 des Ilm-Kreises.

 

Mit dem Wasserrad zum Energietag 2013

Ein Schulprojekt zum Thema „Erneuerbare Energien“ haben die Mitarbeiter der mobilen Schulsozialarbeit vom VSS e.V. an der Grundschule Karl Zink gestartet.

In den Klassen 3 und 4 entstanden dort mehrere Wasserräder, die zur erst Präsentation zum Schulenergietag in der Goetheschule gezeigt wurden. Die Teamarbeit hat den Kindern viel Spaß gemacht. Jetzt fiebern sie dem ersten Praxistest entgegen.

 

Was ist MoSchuBi?

MoSchuBi – Mobile Schulsozialarbeit und außerschulische Bildung im Ilm-Kreis

MoSchuBi ist:

  • ein offenes Unterstützungs- und Beratungsangebot
  • präventiv, an den individuellen Bedarfen der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet, entwicklungs- und lebensweltorientiert

 Für wen sind wir da?

  • Wir unterstützen SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen der Förder-, Grund- und Regelschulen sowie Gymnasien und staatl. Berufsschulzentren im Ilm-Kreis

 Unser Ziel ist:

  • Soziales Lernen an der Schule zu unterstützen
  • Integration und Teilhabe benachteiligter Schüler und Schülerrinnen zu ermöglichen 

 Wir bieten SchülerInnen …

  • Hilfe bei schulischen Konflikten, Problemen im Elternhaus, in der Peer Group
  • Unterstützung bei schulischen Veranstaltungen
  • Informationen und Kontaktvermittlung zu Vereinen und Initiativen
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung erlebnispädagogischer und natursportlicher Projekte

 Wir bieten LehrerInnen und Schulen …

  • Anregung, Unterstützung und Begleitung schulischer Projekte
  • Sozialkompetenztraining und Präventionsprojekte mit Schulklassen, z.B. Gewaltprävention, (Cyber-)Mobbing, interkulturelle Projekte, Streitschlichter-/Mediatorenausbildung
  • Bewegtes Lernen
  • Natursport- und erlebnispädagogische Projekte
  • Unterstützung in der Schulentwicklung und bei der Vernetzung im Sozialraum
  • Fachlichen Austausch
  • Unterstützung im Übergang Schule-Beruf
  • Unterstützung in Krisensituationen

 Wir bieten Eltern …

  • Beratung und Unterstützung bei der Begleitung ihrer Kinder in der Schulzeit
  • Unterstützung am Übergang Schule-Beruf

Partizipation im Bereich der mobilen Schulsozialarbeit

Ziel der mobilen Schulsozialarbeit ist, die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, gemeinsam ein positives Klassenklima zu gestalten und gemeinsame Lösungen für Konflikte in der Klasse zu finden. Die Schülerinnen und Schüler wissen oft sehr genau, was in ihrer Klasse gut „funktioniert“, was nicht und wo etwas getan werden müsste, damit sich alle wohl fühlen und gern in ihre Klasse bzw. zur Schule gehen. In diesen, oft schwierigen, (Veränderungs-) Prozessen, lernen die Schülerinnen und Schüler im geschützten Trainingsrahmen, kreative Lösungen und Handlungsstrategien zu erarbeiten. Teilhabe und Partizipation die Schüler und Schülerinnen wird sichergestellt durch:

  • Gestaltung der Inhalte des Klassentrainings durch eigene Themenschwerpunkte,
  • Erarbeitung der Klassenregeln durch die Schülerinnen und Schüler,
  • das Einbringen und gemeinsame Bearbeiten von aktuellen Problemsituationen durch die Schüler in das Klassentraining und die Erarbeitung situationsgerechter Lösungen im Rollenspiel.

Beteiligungsprozesse beziehen sich nicht nur auf die Schülerinnen und Schüler sondern schließen die Lehrerinnen und Lehrer aktiv ein. Teilhabe und Beteiligung wird hier gewährleistet durch:

  • intensiven Austausch und Gespräche vor dem Start der Klassentrainings,
  • Evaluation des IST-Standes,
  • Aktive Beteiligung und Einbeziehung in das Klassentraining
  • Erwartungsabfrage vor und Evaluation nach dem Klassentraining.

Elternpartizipation im Bereich der mobilen Schulsozialarbeit umfasst nicht die „traditionellen“ Bereiche wie Organisation der Klassentrainingsabschlüsse und „Befüllung der Schatzkiste“, sondern Elternpartizipation oder Elternarbeit bedeutet vor allem auch, die Eltern über die geplanten Klassentrainingsprogramme zu informieren, im Bedarfsfall bei Problemen und Konflikten mit den Eltern Lösungen zu finden und die elterlichen Erziehungskompetenzen durch thematische Elternabende zu stärken.

Wie sind wir zu erreichen?

Wie der Name schon sagt - wir sind mobil. Wir kommen an Ihre Schule:

  • immer, wenn wir gebraucht werden
  • zu festen Terminen, regelmäßig oder
  • an Projekttagen, -wochen oder
  • zur gemeinsamen Planung und Umsetzung von Projekten

Unser „Bildungsmobil“ ist ausgerüstet mit Präsentations- und Kreativmaterial, Sportgeräten, Bewegungsspielzeug und Ausrüstung für Natursportaktivitäten.

Sie erreichen uns im Büro oder telefonisch unter:

Verein für Sport und erlebnisorientierte integrative Sozialarbeit e.V. (VSS e.V.)
Ludwig-Jahn-Str. 2 a 98693 Ilmenau
Tel.:     03677/ 46 55 26
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Team

Katrin Apel (Staatl. anerk. Erzieherin, Ergotherapeutin)
Thomas Schilling (Master of Social Management, Diplompädagoge)